PTCA-Zertifikat

Hohe Auszeichnung für BreakPoint-Base

 

Die GERRY WEBER BREAKPOINT-Base hat für ihre ausgezeichnete Arbeit ein begehrtes und sehr seltenes Zertifikat erhalten. Sie darf sich ab sofort Zertifizierte Master Academy der PTCA (Professional Tennis Coaches

Association) nennen und gilt im Sinne der PTCA als "eine der führenden Tennisakademien der Welt". Diesen Titel dürfen neben BreakPoint bislang nur drei weitere Akademien weltweit führen.

 

Die PTCA ist ein Zusammenschluss von professionellen Trainern auf der Tour und arbeitet als Non-Profit-Organisation. Mitglied kann man nur werden, wenn man streng geprüfte Qualitätskriterien erfüllt. Die PTCA legt Wert auf die Ausbildung der Coaches, Erfahrungen im Topbereich, die Einstellung zum Sport und vieles mehr. Ihr Ziel ist, die Qualität des Sports und des Trainings im Spitzenbereich zu verbessern und die Stellung des Profitrainers in Sport und Öffentlichkeit zu fördern. Im Mittelpunnkt steht dabei auch, die Werte des Tennisports zu vermitteln und zu wahren.

 

Der PTCA gehören zahlreiche Trainer der Weltspitze an. Neben BreakPoint-Headcoach Jan de Witt auch Günther Bresnik (Trainer von Ernests Gulbis), Sven Groeneveld (Maria Sharapova), Carl-Axel Hageskog (Ex-Davis-Cup-Trainer Schweden), Thomas Högstedt (Tommy Haas, Maria Sharapova, Li Na), Peter Lundgren (Roger Federer, Marat Safin, Stan Wawrinka), Miles Maclagan (Andy Murray), Roger Rasheed (Grigor Dimitrov), Barbara Rittner (Deutsches Fed-Cup-Team), Marian Vajda (Novak

Djokovic) und Eric van Harpen (Andrea Petkovic).

 

Das Zertifikat erhalten nur Akademien, die höchsten Ansprüchen genügen.

Man kann das Gütesiegel nicht kaufen. Mehr zur PTCA unter www.ptcatennis.net.