Jahr 2014

Spieler des Jahres

Höhepunkte des Jahres

Neuzugänge

Neben dem Court

Gilles Simon

Luisa Meyer

auf der Heide

Highlights

 

Gilles Simon gewinnt das Turnier in Metz

   Gilles Simon erreicht das Achtelfinale bei den US Open, wo er in 5 Sätzen dem späteren Sieger Marin Cilic unterliegt.

Er erreicht die  3. Runde in bei den Australian Open, den French Open und in Wimbledon.

Gilles Simon kämpft sich ins Mastersfinale von Shanghai, besiegt dabei Wawrinka und Berdych.

Er verliert das Endspiel gegen Roger Federer hauchdünn mit 67 67.

Gilles Simon steht im Halbfinale von Tokio.

 

Jarkko Nieminen erreicht die Halbfinals von Montpellier und Kuala Lumpur.

Er steht im Challengerfinale von Tampere.

 

Tatsuma Ito erreicht 5 Challengerfinals (Adelaide, Kytoto, Gimcheon, Istanbul und Toyota).

 

Illya Marchenko kämpft sich ins Hauptfeld der GERRY WEBER OPEN.

Er erreicht als Qualifikant die 2. Runde der US Open.

Illya Marchenko gewinnt das Challengerturnier von Brescia.

 

Sabine Ellerbrock gewinnt die Australian Open im Endspiel gegen die Japanerin Yui Kamiji.

 

Nina Zander steht zum ersten mal in den Top 300 der WTA-Weltrangliste.

 

Lennart Zynga gewinnt das Finale des Ritzenhoff-Cups gegen Toto Koderisch mit 64 64.

 

Luisa Meyer auf der Heide gewinnt als erstes Mädchen überhaupt viermal das Nationale

Jüngstenturnier. Sie holt sich nach den AK U9, U10, U11 auch den Titel in der U12.

 

Der TC Blau Weiss Halle wird Deutscher Mannschaftsmeister.

 

Die Damen des TC Blau-Weiss Halle gewinnen mit den Base-Spielerinnen Cathrin Levers, Tanja Klee und Franziska Kommer

die Westfalenmeisterschaft. Im Endspiel bezwingen sie den TC Union Münster glatt mit 4:0.

 

Jan Vacek

(Coach)

Die GERRY WEBER BREAKPOINT-Base erhält  für ihre ausgezeichnete Arbeit das Zertifikat

„Master Academy der PTCA“ (Professional Tennis Coaches Association).

Damit gilt sie als eine der führenden Tennisakademien der Welt.