"Für mich hat es sehr viel bedeutet, dass Wilander mit 17 Jahren die French Open (1982) gewonnen hat. Wir hatten lange Zeit zusammen trainiert und mir wurde klar, dass ich es auch in die Weltspitze schaffen kann."

(Hendrik Sundström, Nr. 7 der ATP Weltrangliste 1984)

 

 

Der Teamgedanke als leistungsförderndes Element.

 

Als wir uns im Jahr 1998 entschieden einen Trainingsstützpunkt zu gründen, war uns immer klar, dass Teamarbeit ein bedeutsames Element unserer Arbeit sein sollte. Die Erfolge der schwedischen und spanischen Teams bewiesen und beweisen, dass ein gemeinsamer Stützpunkt und Teamarbeit auch im Tennis wichtige Erfolgsfaktoren sein können.

Der Erfolg der anderen ist immer auch ein Ansporn für das gesamte Team. Die Spieler bekommen außerdem in den kritischen Phasen ihrer Karriere und im Match die Unterstützung der Anderen. Wir sind überzeugt, dass die sozialen Lernprozesse im Team auf die Persönlichkeitsentwicklung junger Spieler positiven Einfluss haben.

In den vergangenen Jahren haben sich in unserer täglichen Arbeit neben der Teamarbeit weitere Erfolgsfaktoren herausgebildet, die unsere Auswahl und die individuellen Vereinbarungen mit dem Spieler bestimmen.

Der Umgang miteinander in der BREAKPOINT-BASE soll von Freude, Offenheit und Respekt geprägt sein. Wir suchen daher Persönlichkeiten, die gewillt sind nach diesen Werten im Team zu arbeiten. Das gilt sowohl für die Arbeit der Spieler untereinander als auch für die Arbeit mit den Coaches der Base. Die Betreuer des Stützpunkts aus den verschiedenen Bereichen (Tennis, Kondition, Physiotherapie, Marketing, Administration) verstehen sich als Team. In unsere täglich Arbeit fließt der Input aller verantwortlichen Coaches ein. Für die Entwicklung von Spitzensportlern ist die Nutzung dieser Synergien unerlässlich.

 

In unserer BASE möchten wir mit motivierten und talentierten Spielern arbeiten, die entschlossen sind ihr Potential als Sportler und Persönlichkeit mit uns zu entwickeln. Grundvoraussetzungen dafür sind Leidenschaft für den Tennissport, eine hohe Veränderungsbereitschaft und die Disziplin auch unangenehme Forderungen kontinuierlich umzusetzen.

Wir haben uns das Ziel gesetzt, mündige und selbstverantwortliche Athleten zu entwickeln. Der Spieler muss in die Lage versetzt werden, eigene Entscheidungen zu treffen und deren Konsequenzen zu tragen –  sowohl im täglichen Ablauf als auch in Bezug auf seine Karriere.

Abschließend machen es unserer Ansicht nach nur individuelle Vereinbarungen möglich, dass jeder Spieler entsprechend seiner Persönlichkeit, seiner Talente und den finanziellen Möglichkeiten gefördert wird. Diese Faktoren sollten optimal auf die Karriere, das Umfeld und die Ziele des Spielers abgestimmt sein und in die Zusammenarbeit zwischen Coaches und Spieler einfließen.

Philosophie

Christian Fust

- Geschäftsführer -

Jan de Witt

- Geschäftsführer -

Thomas Dappers

- Geschäftsführer -

IMPRESSUM

PRESSE@BREAKPOINT-BASE.NET